Rückblick auf Termine und Themen - hier: Wolfram Reda


Freitag, 21. November 2014, 19 Uhr

Ort: Latio

Leben und Arbeiten in Thailand

Wolfram Reda, Dipl. Psychologe, lebt und arbeitet seit 7 Jahren ehrenamtlich in Pattay bei Bangkok in Thailand als Leiter des deutschsprachigen evangelischen Begegnungszentrum. In der Zeit hat er einen umfassenden Einblick in die Landeskultur, in das Alltagsleben sowie in die politischen Verhältnisse gewonnen. Mit der Berufserfahrung als Psychologe mit Gruppen und Einzeltherapie und ehemaliger Lehrer am Berufskolleg Euskirchen u.a. für Studierende in der Fachschule für staatlich geprüfte Erzieher/innen in den Fächern u.a. Erziehungswissenschaft und praktische Philosophie führt er heute das Begegnungszentrum. Dort bietet er einen allgemeinen Gesprächskreis und einen ausschließlich für Männer, Buddhistische Philosophie und Filmgespräche an.
Der Abend mit Wolfram Reda verspricht weite Einblicke in das thailändische Leben. Dafür ist seine Vernetzung in die thailändische Bevölkerung und Gesellschaft Garant.

Thailand ist nicht ganz doppelt so groß wie Deutschland mit einer annähernd gleich großen Bevölkerung mit einen um den Faktor 10 geringeren Bruttoinlandprodukt. Die etwa 69,1 Millionen Bewohner sind zu 75 % ethnische Thai und zu 14 % Chinesen; eine muslimische Minderheit, die Malaien, lebt in Süd-Thailand. Der Buddhismus ist die dominierende Religion des Landes. Regiert wird das Land von einem General im Rahmen einer Militärdiktatur und das Staatsoberhaupt ist ein König in einer Erbmonarchie.

Unser Bild über Thailand beruht auf Pressemeldungen. Wolfram Reda wird ein Stück Licht in das Dunkel des Fernen Ostens bringen und wir werden vielleicht nach dem Abend die Situation dort besser beurteilen können.

1 Termin