Einige Fragen und Antworten zum LZ-Newsletter


Wie oft erscheint der LZ-Newsletter?

Kann ich meine Angaben ändern?

Wer steckt hinter dem Absender ‚Liberales Zentrum Köln‘?

Warum soll man beim LZ-Newsletter nicht einfach [Antworten] anklicken?

Warum enthalten die Newsletter-Mails kein Logo und keine Bilder?

Werden die Rundschreiben immer an alle im Newsletter-Verteiler geschickt?

Wie oft erscheint der LZ-Newsletter?

Der LZ-Newsletter wird meist in Zusammenhang mit einer unserer Aktivitäten – sprich Veranstaltung oder Aktion – versendet. Er erscheint nicht periodisch und meist nur zu einem bestimmten Ereignis oder Thema – ist also in strengem Sinn gar kein Newsletter, sondern ein Rundschreiben. Im Jahr 2017 war das 22 mal, 2018 30 mal, 2019 20 mal und 2020 und 2021 Corona-bedingt nur 8 bzw. 11 mal, also durchschnittlich weniger oft als alle 14 Tage.

Kann ich meine Angaben ändern?

Ja, natürlich. Jede Newsletter-Mail enthält am Ende einen individuellen Verweis (Link), der auf die Änderungs-Seite führt. Dort hat man die Wahl zwischen [Ändern] und [Löschen].
[Löschen] entfernt sofort die Mail-Adresse rückstandslos aus dem Newsletter-Verteiler.
Über [Ändern] kommt man in das Anmeldebild und kann seine Angaben ändern, also z. B. seine Mail-Adresse ändern oder Tippfehler korrigieren. Es kann nicht schaden, die eigenen Angaben gelegentlich zu überprüfen.
Übrigens beherrscht unsere Webseite auch Umlaute und internationale Sonderzeichen wie z. B. ç, ë, š oder ñ, sodass auch Namen mit solchen Buchstaben korrekt erfasst werden können.
Wir empfehlen, auf jeden Fall den jeweils letzten (!) LZ-Newsletter aufzuheben, auch weil sich der Änderungs-Link ändern kann.

Wer steckt hinter dem Absender ‚Liberales Zentrum Köln‘?

Zur Domäne lz-koeln.de gibt es mehrere Mail-Adressen:
al@lz-koeln.de ist die von Axel,
kt@lz-koeln.de ist die von Klaus und
lz@lz-koeln.de geht an uns beide.
Meist meldet sich Axel, ab und zu auch Klaus.
Der Name steht in der Absenderzeile hinter ‚Liberales Zentrum Köln –‘, also ‚Axel Lange‘ oder ‚Klaus Trapp‘ (siehe auch Impressum).
Bei allgemeinen, automatisch erstellten Mails – z. B. als Antwort auf die Newsletter-Anmeldung – entfällt der Namensteil.

Warum soll man beim LZ-Newsletter nicht einfach [Antworten] anklicken?

Alle Newsletter müssen mittlerweile eine Möglichkeit anbieten, wie man sie unkompliziert abbestellen kann. Bei uns gibt es das schon immer und zwar in Form eines Links im Fußteil der Mail unmittelbar vor den Absenderadressen (s.o.). Dass hier jeder Empfänger seinen individuellen Link erhält, leuchtet ein, und dass dieser nicht in fremde Hände gehört, auch. Daher sollten solche Mails nicht unbearbeitet zur Antwort oder Weiterleitung verwendet werden. Das gilt übrigens für alle Newsletter und nicht nur für unseren. Bei [Antworten] geht's ja noch – es bleibt ja en famille –, ist aber trotzdem nicht empfehlenswert, bei [Weiterleiten] ist das fahrlässig.
Viele Newsletter verwenden aus diesem Grund sogenannte Noreply-Absender, bei denen Antworten unerreichbar „versanden“, was wir aber nicht einführen wollen.
Zur nächsten LZ-Veranstaltung meldet man sich am besten über die Terminseite an, auch weil eventuell inzwischen neuere Informationen vorliegen. Dort gibt es immer einen speziellen Anmelde-Link (plus einen Anhang zum Eintragen des Termins im Handy-Kalender). Alternativ kann man den mailto-Link, der sich ganz am Ende jeder Mail befindet, nutzen.
Im Fußteil der Newsletter-Mail befindet sich u. a. der Hinweis auf den Zugang zum internen Bereich der LZ-Webseite. Der Zugang hierzu ist für alle gleich und ein weiterer Grund, solche Mails nicht einfach weiterzuleiten, ohne den Fußteil zu entfernen. Die Zugangsdaten können gerne an vertrauenswürdige Interessenten weitergegeben werden.
Nebenbei bemerkt, trägt unkontrolliertes Klicken auf den Antwortknopf stark zur Vermüllung von E-Briefkästen bei.

Warum enthalten die Newsletter-Mails kein Logo und keine Bilder?

Der LZ-Newsletter zeichnet sich nicht durch ‚Schönheit‘ aus: kein Logo, kein Schnickschnack, kein Lametta, nichts farbig, fett oder kursiv. Das liegt daran, dass hierfür das ‚pure‘ Textformat (statt HTML) verwendet wird, hat aber die Vorteile, übersichtlich, schnell und definitiv frei von Viren und obskuren Links zu sein.
Wir ziehen es vor, im Newsletter auf bereits vorhandene Informationen auf unseren oder anderen Webseiten zu verweisen, die dann durchaus bunter sein können. Teilweise werden auch optisch ansprechender aufbereitete Informationen im Anhang (PDF) mitgeliefert.

Werden die Rundschreiben immer an alle im Newsletter-Verteiler geschickt?

Nein, hin und wieder wird nur eine Auswahl von Personen angeschrieben, z. B. diejenigen, die sich für eine Veranstaltung angemeldet haben, um über weitere Einzelheiten informiert zu werden.
Man kann solche Schreiben daran erkennen, dass die Zeilen zum Ändern bzw. Löschen des eigenen Eintrags im Fußteil fehlen.