Rückblick auf Termine und Themen - hier: Klaus Trapp


Jahrgänge 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2007 Personen Statistik

Freitag, 20. Juni 2014, 19 Uhr

Ort: Latio

Ein Blick zurück, einen nach vorne
Ein Abend mit 'uns'

An diesem Abend wollen wir "ein Blick zurück einen mach vorne" werfen und unsere Erfahrungen aus den vergangenen Veranstalten auswerten.
Wenn man die LZ-Treffen zurückverfolgt, so bestehen sie seit nun etwa 6 Jahren. Ausgelöst von dieser LZ-Seite im Netz von Klaus Trapp fanden sich ehemalige Jungdemokraten und LZ-ler in der Kneipe Bei mir ein. Man plauderte über die Vergangenheit aß und trank und war guter Dinge. Auf Anregung von Dieter Siekmann haben wir die Themenabende ins Leben gerufen. Die sich rückwirkend als sinnvoll und anregend, als Bereicherung für die Treffen bewerten lassen. Nun haben wir im April das erstmals eine Aufwandentschädigung für einen Referenten bezahlt und alle, mit denen ich sprach, fanden dies von der Sache her gerechtfertigt und der Abend mit Vortrag plus Diskussion war einfach gut. Für den Abend haben die Teilnehmer was in den Hut getan und wir hatten unsere vereinbarten Betrag zusammen.

Nun stellt sich die Frage, ob und wie wir zukünftig Veranstaltungen ausgestalten wollen?
Eine weitere Neuerung kam mit den Fragen an die die Politiker, an die Kandidatinnen und Kandidaten zur Europawahl auf, in dem Ludwig Petry Fragen formulierte, sie an die Parteien verschickte und unserem Kreis zur Verfügung stellte. Die Antworten wurden auch wieder kommuniziert.
Kan dieser methodische Ansatz, Fragen zu politischen Themen zu formulieren und an Politiker zu richten, eine Form der aktiven Einflussnahme des LZ Kölns auf Politik sein?

Freitag, 30. November 2007

LZ-Treffen

Liebe LZ-ler und LZ-lerinnen,

als sich vor nun 30 Jahren das Liberales Zentrum in Köln so langsam aus der Eierschale befreite, konnte keiner ahnen, dass es mal eine kleine aber feine Geschichte in der innenpolitischen und in der kulturellen Kleinkunst Szene in Köln schreiben würde. Das öffentliche Programm fand von 1978 bis 1988 in den eigenen Räumen in der Roonstraße und dann im Bürgerhaus Stollwerk bis 1992 statt. Politische Diskussionen, Kunstausstellungen, Lesungen, Kleinkunst, Herausgabe von Schallplatten und Gedichtsbänden und nicht zu vergessen die Spielabende inklusive Leseecke und was wäre das alles schon gewesen, wenn nicht der Thekendienst diese Aktivitäten entsprechend getragen hätten. Eine Schar von um die Hundert Mitglieder haben durch ihr finanzielles Dazutun und konkretes Mitgestalten zu dieser erfolgreichen Episode im Kölner Kulturleben beigetragen. Die Namen derer, die in den LZ-Veranstaltungen auftraten, liest sich wie ein WHO IS WHO. Und zu alledem, es hat aus damaliger wie heutiger Sicht den Beteiligten Spaß gemacht.

Nun dies ist alles Vergangenheit und keiner will und kann das Rad zurück drehen.
Aber was ist nun aktuell passiert. Aufgrund der Initiative von Klaus und mir haben wir so einfach aus „Jucks und Dollerei“ ca. 30 dieser LZ-ler/ -innen angerufen und animiert sich mit uns zutreffen. Alle wollten sofort dabei sein, leider waren die Terminschwierigkeiten ein kleines Hindernis aber immerhin fanden sich 15 an der Zahl in der Gaststätte Bei mir am Eifelplatz ohne Themenvorgabe und Tagesordnung ein. Auch, wenn man sich ab und zu schon mal gesehen hatte oder mehr oder weniger Kontakt hatte, so war es schon eine Freude und Beweis, dass es damals Spaß gemacht haben muss und dass wir ein gemeinsames Feeling in Sachen Politik und Kultur hatten. Unabhängig davon kann bestätigt werden, dass diese unsere Individualität eines einzelnen über die Jahre erhalten hat, ja es war amüsant, die Befindlichkeiten, aus Politik, Kultur und der Wirtschaft zu vernehmen. Es hätte bei etwas Strukturierung eine Vielzahl von Veranstaltungen bis hin zu konspirativen Sitzungen zur Antragvorbereitungen von Parteitagen werden könne.

Es war ein witziges unterhaltsamer Abend, man hat gelacht, hatte Zuhörer für sein Anliegen und konnte sich mitunter Lösungen für vorgestellte Probleme mit nach Hause nehmen, also einfach ein Erfolg, dieses Wiedersehen. Und eine Fortsetzung ist beschlossene Sache! Man muss dann Mal schauen was man dann mit dieser mittlerweile in die Jahre gekommen Women- und Men power macht.

Für die Kommunikation wäre es schön, wenn wir die E-Mail Adressen austauschen würden und das wir immer dann, wenn wir LZ-ler/ -innen treffen sie über diese Möglichkeit des Gedankenaustauschs informieren. Klaus Trapp hat eine Internetseite (= diese Seite) eingerichtet und im Gästebuch könnt ihr Euer Interesse für eine zukünftige Teilnahme kundtun. Oder Mail mal schön!

Bis dahin seid gegrüßt, mit den besten Wünschen für 2008!

Axel Lange

2 Termine

Jahrgänge 2019 2018 2017 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2007 Personen Statistik