Liberales Zentrum Köln


Seit einigen Jahren treffen sich ‚alte‘ Mitglieder und Freunde des Liberalen Zentrums Köln mehr oder weniger regelmäßig zu aktuellen Themen. Diese Webseite soll dazu beitragen, deren Aktivitäten zu begleiten und einen neuen Treffpunkt im Geist des LZ Köln entstehen zu lassen. Was wollte das ‚alte‘ Liberale Zentrum Köln?

Aus der Vereinssatzung:
Der Verein betreibt soziale, kulturelle und politische Bildungsarbeit. Er will die Verständigung und das gegenseitige Verständnis in diesen Bereichen erleichtern. Insbesondere jüngeren Mitbürgern will er gesellschaftspolitisches Wissen vermitteln und sie zu aktivem politischen Engagement, zu sozialem Verantwortungsbewußtsein und zum Einsatz für Freiheit und Gerechtigkeit, für Menschenwürde und Selbstbestimmung, für Solidarität und Toleranz anzuleiten. Der Verein will dazu beitragen

Diesen Grundsätzen fühlen wir uns mehr denn je verpflichtet. Und um einem Missverständnis vorzubeugen: Das LZ Köln war und ist insbesondere parteipolitisch völlig unabhängig!

Übermorgen

Samstag, 23. November 2019, 15:10 Uhr

Kölnisches Stadtmuseum (Zeughaus), Zeughausstraße 1–3

Köln am Rhein / Köln an der Seine
Der Pavillon der Stadt Köln auf der Pariser Weltausstellung 1937 und Köln von Zeit zu Zeit

Das Zeughaus wartet mit einer Doppelausstellung auf: Zum einen ein Blick über 4 Zeitstationen (vor und unmittelbar nach dem Krieg, in den 90er Jahren und heute) und zum anderen auf den Kölner Pavillion auf der Weltausstellung 1937 (wer hat davon schon mal gehört?).
Unsere Führung beginnt um 15:30 Uhr und dauert etwa eine Stunde. Es sollen bitte alle sich gut 20 Minuten vorher im Kassenraum einfinden. Der Eintritt kostet 5 €, dazu kommt die Umlage aus den Kosten für die Führung - schätzungsweise 6 bis 8 € pro Nase.
Anschließend Umtrunk bzw. Imbiss Bei Bepi, Breite Straße 85, am U-Bahnhof Appellhofplatz.
Teilnahme am Umtrunk/Imbiss bitte ebenfalls bei der Anmeldung angeben ebenso wie eventuelle Eintrittsvergünstigungen (Jahreskarte etc.).

Bitte anmelden bis zum 18.11., am besten per Mail an Klaus Trapp

Kalendereintrag